Offene Ohren e.V. präsentiert Improvisationsmusik in München

Samstag, 11. Juni 2016, 20 Uhr

subsonicspace 2016
MUG im Einstein Kultur

Kimmig – Hemingway Duo

Kimmig-Hemingway Duo

Gerry Hemingway © Nuno Martens, Jordan Hemingway
Harald Kimmig © Hannes Schneider

Gerry Hemingways Liste von Duopartnern liest sich wie ein Who´s´Who der ersten Garde zeitgenössischer Jazzmusiker und Improvisatoren. Anthony Braxton, Marilyn Crispell, John Butcher, Thomas Lehn, Earl Howard, Ivo Perelman, Jin Hi Kim, Ellery Eskelin sind nur einige Beispiele. Sie zeigen aber wie vielseitig und unbeschränkt kreativ dieser Meister der Drumsticks wie auch der Vibraphon-Mallets sein Fach beherrscht.

Nun also ein Duo mit Harald Kimmig. Offene Ohren erinnern sich begeistert an das letztjährige traumhafte Konzert mit Harald Kimmigs String-Trio-Partnern Alfred Zimmerlin und Daniel Studer, zusammen mit John Butcher.

Mit Harald Kimmig & Gerry Hemingway treffen zwei Freigeister aufeinander, denen neben ihrer meisterhaften handwerklichen Beherrschung ihrer Instrumente eine ungebremste Neugier auf ungehörte Klänge zu eigen ist sowie im Dialog sich eröffnende neue Soundwelten und Austarierung feinster Nuancen der Kommunikation.

Die Frage ob Komposition oder Improvisation, Planung oder Spontaneität rückt hier in den Hintergrund und wird ersetzt durch das pure Klangerlebnis, zu dem wir alle Offenen Ohren herzlich einladen!

Veranstaltungsort: MUG - Münchner Untergrund im Einstein Kultur
Eintritt: 15 Euro, Mitglieder Offene Ohren e.V. 12 Euro

next

Freitag, 29. Juli 2016, 20 Uhr

subsonicspace 2016
MUG im Einstein Kultur

WATT - quatour de clarinettes

WATT

Julien Pontvianne / clarinet
Antonin-Tri Hoang / clarinets
Jean Dousteyssier / clarinet
Jean-Brice Godet / clarinets

Der Name dieses französischen Klarinettenensembles bezieht sich auf Samuel Becketts zweites Werk. Er ist inspiriert von der abstrakten Konzeption und der linearen, puren Erzählweise dieses Schriftstellers.

Ausgehend von wenigen, ja, einer einzigen Note, entwickeln sich mikrotonale Strukturen, Schwebungen, kaum merkbare Veränderungen, die die Musik von WATT auch mit der Musik Giacinto Scelsis assoziieren.

Abwesenheit von Rhythmus macht einen Teil des Zaubers dieser Musik aus. Aber es ist auch der Sog der Klangfarben, der reichen Interferenzen, des natürlichen Vibratos, das zwischen den Instrumenten entsteht, und der langsam die Ohren öffnet für ein „Theater der kleinen Dinge“, in das der Zuhörer unmerklich eintaucht und fasziniert wieder verlässt.

Veranstaltungsort: MUG - Münchner Untergrund im Einstein Kultur
Eintritt: 15 Euro, Mitglieder Offene Ohren e.V. 12 Euro

next

Logo Kulturreferat LH München Das Programm des Offene Ohren e.V. wird gefördert vom Kulturreferat der LH München

 

 

© 2007-2016 Offene Ohren e.V.
zuletzt aktualisiert am 29.04.16